Aktuelles

Donnerstag, 23.05.2024

Ab heute ist unser Verkaufsstand mit Selbstpflückfeld in Sundern (Dorfstraße/Obere Wiesestraße) geöffnet.

Morgen öffnen wir zudem den Stand an der Elverdisser Straße (Höhe Grundschule Altensenne) sowie den Stand an der Detmolder Str. in Vlotho-Exter (Höhe Hausnummer 73).

Öffnungszeiten aller Verkaufsstände mit der Möglichkeit Erdbeeren selbst zu pflücken:

Mo-Fr 9-18 Uhr

Sa+Sa 9-16 Uhr

————————————

 

Dienstag, 21.05.2024

Ab heute ist unser Verkaufsstand mit Selbstpflücken in Bad Salzuflen (Loheide) geöffnet!

Kommt gerne vorbei 🙂

—————————

Pfingstmontag, 20.05.2024 SCHÖNE PFINGSTEN

Heute sind wir mit einem Stand auf dem Frühlingsfest im Rahmen des Mühlentags bei der Windmühle in Exter dabei! Es gibt auch ein buntes Rahmenprogramm mit Spielmöglichkeiten für Kinder.

11-17 Uhr –> Alter Postweg 18, 32602 Vlotho

Unser Erdbeerstand am Hof mit Selbstpflücken ist heute von 10-15 Uhr geöffnet.

————————————-

Donnerstag, 16.05.2024

Seit gestern bieten wir bei uns direkt am Hof Erdbeeren an. Die frühe Sorte heißt Twist. Selbst Erdbeeren pflücken könnt ihr bei uns am Hof ab morgen.

Ab jetzt ist unser Hofladen auch täglich geöffnet.

 


Freitag, 10.05.2024

Die Vorbereitungen auf unsere Beerensaison laufen auf Hochtouren!

Momentan wird das Stroh in die Erdbeerreihen eingelegt.

Der Frost Ende April hat ein paar unser frühen Erdbeeren zugesetzt. Einen Großteil hatten wir aber zum Glück mit Vlies abgedeckt, sodass der Frost den meisten nichts anhaben konnte, obwohl schon viele Blüten dran waren.

Die frühen Erdbeeren stehen somit in Startposition, die Sträucher hängen voll, aber ihnen fehlt noch viel Sonne – bisher sind sie noch grün.

Um Pfingsten herum erwarten wir aber, dass es losgeht mit unserer Erdbeersaison! Dann wird es voraussichtlich die ersten Erdbeeren im Verkauf, aber auch schon zum Selbstpflücken geben. Das hängt aber noch sehr stark vom Wetter ab. Wir werden Ihnen hier und auf Instagram mitteilen, wenn es losgeht.

—————————

Samstag, 23.12.2023

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue!

Wir wünschen Ihnen allen eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit mit der Familie und einen guten Start in das neue Jahr 2024. Bleiben Sie gesund!

Ihre Familie Berg-Flachmeier und das Bergs Hof-Team

Der Hofladen macht Weihnachtsferien vom 24.12.23 bis zum 4.1.24.

Ab Freitag, den 5.1.24 sind wir wieder zu den regulären Öffnungszeiten für Sie da.

——————–

JAHRESRÜCKBLICKE von 2022 und 2023

Liebe KundInnen,

das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende und wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick in das Hofleben von unserem Betrieb geben. Da es letztes Jahr keinen Weihnachtsbrief gab, erzählen wir nun von den beiden vergangenen Jahren.

Im letzten Jahr war das Ernteergebnis bei der Getreideernte trotz der langanhaltenden Trockenheit zufriedenstellend. Die Voraussetzung dafür sind unsere lehmigen, tiefgründigen Böden, da die Wurzeln dann auch an das tiefer gelegene Wasser kommen. Das warme Frühjahr 2022 war auch gut für das Wachstum des Getreides (wir bauen Weizen, Roggen, Dinkel und Hafer an) sowie für die Ackerbohnen, die wir als Viehfutter verkaufen. Besonders die Dinkelernte war sehr ergiebig – allerdings nicht nur bei uns – was zu einem Überangebot auf dem Markt führte und die Preise drückte. In diesem Jahr haben wir daher auf den Anbau von Dinkel verzichtet und konnten bis heute noch nicht alles verkaufen.

2023 hatten wir ein nasses, kaltes und schwieriges Frühjahr. Dadurch hat sich die Getreideaussaat verzögert und auch die Getreideerntebedingungen waren durch den anhaltenden Regen eine neue Herausforderung für uns. Wir mussten einen Großteil als Futtergetreide für u.a. unsere Mastbullen nutzen, aber konnten mit Weizen und Roggen auch Brotgetreide-Qualitäten erzielen.

Die beiden vergangenen Jahre waren wettertechnisch sehr verschieden. Daran kann man deutlich sehen, wie abhängig die Landwirtschaft von den Witterungsbedingungen ist und welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Landwirtschaft hat. Wir müssen jedes Jahr neu überlegen, welche Kulturen am besten mit dem sich ändernden Klima zurechtkommen und wo ggf. Anpassungen vorgenommen werden müssen. Da es dieses Jahr auch im Herbst zu kurze Regenpausen gab, konnten wir leider nicht mehr auf die Felder fahren, um das Getreide für nächstes Jahr zu säen.

Die kalte Witterung im Frühjahr hat weiterhin dazu geführt, dass die Erdbeeren nicht wie gewohnt wachsen konnten und die Erdbeerernte spät startete. Mit der neuen Sorte Glorielle, einer frühen Sorte mit ausgezeichnetem Geschmack, haben wir unser Sortenspektrum erweitert. Mit der mittelspäten Sorte Verdi haben wir eine Alternative zur Sorte Sonata gefunden, die bei Hitze viel stabiler ist. Während der Erntezeit der mittelspäten Sorten gab es extreme Hitzetage gefolgt von Starkregen, was eine ungünstige Kombination von Witterungsbedingungen darstellt, die den Erdbeeren zugesetzt hat. Daher hatten wir zwischenzeitlich wenig qualitativ hochwertige, eher weiche Früchte und mussten schon früher auf die späte Sorte Malwina zurückgreifen, die zum Glück top Qualitäten zeigte. Der Plan ist, im nächsten Frühjahr durch Strohabdeckungen die Malwina teilweise noch weiter zu verspäten.

Bei den Aroniabeeren konnten wir dieses Jahr nur wenig ernten, da sie von der Kirschessigfliege befallen wurden. Somit konnten wir nur den Singvögeln einen reichen Teller präsentieren.

Die Heidelbeeren hatten durch den vielen Regen ein super Jahr. Zurzeit sind wir dabei, Oberflächenwasser von unseren Dächern in unseren Teich zu leiten, damit wir für die nächsten Trockenjahre vorbereitet sind. Die Heidelbeeren benötigen nämlich Wasser mit einem niedrigeren PH-Wert als unser Stadtwasser es aufweist, sodass Regenwasser die einzige Möglichkeit zur Bewässerung darstellt.

Die roten Stachelbeeren stoßen weiterhin auf ein reges Interesse unserer SelbstpflückerInnen. Daher haben wir im letzten Jahr die Anbaufläche vergrößert und eine neue Sorte angebaut.

Dieses Jahr haben wir weiterhin neue Himbeeren angepflanzt und einige ‚alte‘ Reihen beseitigt, da die Pflanzen nach 6-8 Jahren keinen ausreichenden Ertrag mehr bringen.

Die Anbaufläche der roten Johannisbeeren wird stetig verkleinert, da die Abnahme vom Handel leider stark von den Sommerferien abhängt und in dieser Zeit sehr wenig Nachfrage besteht. Weiterhin haben wir keine Abnahme der Johannisbeeren als TK-Ware mehr, da sie günstiger aus dem Ausland zu bekommen sind. So haben wir uns überlegt, von der Lebenshilfe Detmold einen neuen leckeren Mehrfruchtsaft fertigen zu lassen – trotzdem sind in diesem Jahr sogar einige Früchte an den Sträuchern hängen geblieben.

Mitten in der Beerensaison ist am 7. Juli 2023 unsere zweite Enkelin Lotta zur Welt gekommen. Sie eifert ihrer Schwester Hannah schon sehr nach und sitzt wahrscheinlich auch schon bald mit ihrem Papa oder Opa auf dem Trecker!

Durch die feuchte Witterung in diesem Jahr sind die Blätter unserer Kartoffeln sehr früh abgestorben (Krautfäule), wodurch die Kartoffeln nicht mehr weiter wachsen konnten. Daher fiel die Ernte auch kleiner aus als im letzten Jahr. Die mittelfrühen Sorten haben zudem durch den vielen Regen Nassfäule bekommen und fingen teilweise schnell an zu faulen. Einen halben Hektar haben wir nicht einmal befahren können. Die Qualität bei den späten Sorten ist im Vergleich zum letzten Jahr aber besser, weil weniger Drahtwürmer die Kartoffeln angefressen haben. Durch den starken Befall vom Drahtwurm im letzten Jahr mussten wir uns von der Kartoffelsorte Allianz trennen. Als neue Sorten haben wir Wega und Karelia in das Sortiment aufgenommen.

Der Anbau von verschiedenen Kürbissorten wurde dieses Jahr ausgedehnt, da der erste Versuch im vorherigen Jahr sehr gut funktioniert hat. Wir hatten gute Erträge und die KundInnen sowie zahlreiche LadnerInnen waren begeistert. Hokkaido, Butternut, Muskatkürbis, Halloweenkürbis und einige kleine Zierkürbisse sind im Sortiment. Kürbisse können gut in die Fruchtfolge integriert werden und sind auch v.a. für längere Trockenphasen, wie wir sie im letzten Jahr hatten, gut geeignet.

Dies hat uns im letzten Jahr auch mit dazu bewogen, ein Herbstfest zu veranstalten, um unsere Kürbisse noch mehr zu bewerben. Am 22.10.22 fand also nach langer Zeit endlich mal wieder relativ spontan ein Hoffest statt. Das Wetter hat uns in die Karten gespielt und es gab verschiedene Aussteller zur Handwerkskunst, Einblicke bei unserem Imker, eine Kartoffelverköstigung, selbstgemachte Kürbissuppe & Kürbisquiche, Hofführungen und für Kinder mehrere Aktionen (Kürbis-Schnitzen, Seil-Drehen, eine Strohburg, eine Hüpfburg & reiten auf Islandpferden). Es kamen mehr BesucherInnen als wir erwartet hatten und es war eine tolle Atmosphäre auf dem Hof! Da wir sehr viel positive Resonanz bekamen und selbst viel Freude bei dem Hoffest hatten, wollen wir auf jeden Fall ein Fest dieser Art wiederholen. Dieses Jahr haben wir aufgrund von Zeitmangel stattdessen eine kleinere Aktion im Oktober veranstaltet. Kinder konnten bei uns in der Scheune Kürbisse schnitzen und Kastanienmännchen bauen. Auch das war (trotz des Regenwetters) eine schöne Sache.

Thomas hat zudem seit letztem Jahr ausprobiert, Wasser- und Honigmelonen anzubauen. 2022 ist der Anbau durch die trockene Witterung gut gelungen und wir hatten eine schöne saftige Ausbeute. In diesem Jahr wurden wir wettertechnisch wieder auf den ‚ostwestfälischen‘ Boden der Tatsachen zurückgeholt und die Melonen sind buchstäblich ins Wasser gefallen.

Nach ca. 15 Jahren Pause hat Thomas sich überlegt wieder Zuckermais anzubauen. Trotz der Trockenheit im letzten Jahr ist er ohne Bewässerung gut gewachsen. Bei der Ernte merkte man allerdings, dass er schneller trocken wurde, sodass wir ihn nicht so lange hängen lassen konnten und die Ernteperiode verkürzt war.

Bei unserer anderen Hofstelle in Exter sind in diesem sowie im letzten Jahr je 14 gesunde Kälber unserer Limousin-Mutterkuhherde geboren. Ein Teil unserer Rinder war wie gewohnt über den Sommer auf der Weide bei unserer Verwandtschaft in Altenhagen und wurde mit Striegeleinheiten und viel Brot verwöhnt.

Im Sommer diesen Jahres haben wir unsere 20 Hühner und unseren Hahn Pepe bekommen. Im Jahr zuvor hatten wir schon einen Bauwagen als mobilen Hühnerstall umgebaut und haben uns sehr gefreut, das lang ersehnte Projekt endlich umzusetzen, mehr Tiere am Hof zu haben. Sie kommen vom Biolandhof Bodden und sind Zweinutzungshühner, d.h. die ‚Bruderhähne‘ werden mit aufgezogen. Zusätzlich zum Stall haben sie einen großen Auslauf, den wir alle paar Wochen umstecken. Seitdem sammeln wir (meist zusammen mit Hannah) täglich leckere frische Eier aus den Nestern und verkaufen die, die wir nicht selbst verzehren, über den Hofladen. Mit Pepe sind wir noch nicht ganz auf einer Wellenlänge – er beschützt seine Hennen etwas zu stark – daher können wir leider nur mit einem Besen als Waffe in den Stall gehen…

So, das waren unsere Jahresrückblicke für 2022 und 2023 sowie ein kleiner Einblick in die Pläne für das kommende Jahr.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue!

—————————————————–

Mittwoch, 25.10.2023 RINDFLEISCH

Wir schlachten demnächst endlich wieder.

Wer also Lust auf Bioland-Rindfleisch von unseren Limousin-Rindern hat, kann sich gerne noch in den Mail-Verteiler eintragen lassen, dann schicken wir euch das Bestellformular zu. Schreibt uns einfach über das Kontaktformular auf der Homepage.

————————————————

Montag, 23.10.2023 KÜRBISSE

Trotz des Regens war unsere Kürbis-Schnitz-Aktion letzten Freitag sehr gut besucht und wir hatten großen Spaß mit allen großen und kleinen SchnitzerInnen und BastlerInnen! Schön, dass ihr da wart!

Es gibt noch ein paar Halloween-Kürbisse bei uns im Hofladen, die ihr zum Schnitzen super gut nehmen könnt.

Ansonsten haben wir noch zahlreiche Hokkaido-Kürbisse, die man auch dafür nehmen kann.

Oder natürlich zum Essen 🙂

Die letzten Butternut- und Muskat-Kürbisse warten auch noch auf ihre Besitzer 🙂

———————————————————-

Montag, 16.10.2023

Am kommenden Freitag werden wir bei uns am Hof mit euch Kürbisse schnitzen!

Kommt gerne vorbei! Wir freuen uns schon sehr auf euch!

—————————————————–

Montag, 9.10.2023 HERBSTZEIT

Wir haben nun leckere Kürbisse aus eigenem Anbau für euch:
-Hokkaido
-Butternut
-Muskat
-Halloween

———————————————–

Freitag, 4.8.2023

Bei uns am Hof gibt es zum Selbstpflücken momentan noch:

–> Himbeeren (die allerletzten, da muss man jetzt schnell sein)
–> rote und schwarze  Johannisbeeren (ist auch bald vorbei)
–> Heidelbeeren

Im Verkauf haben wir:

–> Erdbeeren
–> Stachelbeeren
–> rote und schwarze Johannisbeeren
–> Heidelbeeren

——————————————————

Mittwoch, 19.07.2023

Unser Hofladen macht Urlaub!!
Ab Montag, 24.7.23 bis Montag, 7.8.23 hat der Hofladen geschlossen.
Ab Dienstag, 8.8.23 sind wir wieder mit den regulären Öffnungszeiten für Euch da (Di, Do, Fr, Sa).

Der Beerenverkauf und das Selbstpflücken geht aber auch in dieser Zeit ganz normal weiter:
Mo-Fr 9-18 Uhr
Sa+So 9-16 Uhr

—————————————————————

Donnerstag, 20.07.2023

Erdbeeren zum Selbstpflücken gibt es jetzt nur noch an unserem Standort in Exter (Detmolder Str., Höhe Hausnummer 57), dort wird allerdings voraussichtlich morgen auch der letzte Tag sein.

Bei uns am Hof gibt es zum Selbstpflücken gerade:

–> Himbeeren
–> Stachelbeeren
–> rote, schwarze und weiße Johannisbeeren
–> Taybeeren
–> Heidelbeeren

Im Verkauf haben wir:

–> Erdbeeren
–> Stachelbeeren
–> rote, schwarze und weiße Johannisbeeren
–> Heidelbeeren

——————————————————

Samstag, 01.07.2023

Ab jetzt gibt es auch andere Beeren bei uns zum Selbstpflücken (und das geht gerade richtig gut):

–> Himbeeren
–> Stachelbeeren
–> rote, schwarze und weiße Johannisbeeren
–> Taybeeren

Johannisbeeren und Stachelbeeren haben wir auch im Verkauf.
Die ersten Heidelbeeren sind auch in den nächsten Tagen reif.

Guten Appetit!

———————————————————

Donnerstag, 29.06.2023

Leider mussten wir unsere beiden Verkaufsstände in Sundern und in Bad Salzuflen ab heute schon wieder schließen, da momentan nicht genug Erdbeeren zum Selbstpflücken auf den Feldern zu finden sind. Unsere mittelfrühen Sorten Asia und Sonata sind durch und die späte Sorte Malwina lässt noch ein paar Tage auf sich warten. Daher lohnte es sich nicht für uns, diese beiden Standorte auf zu lassen.

Sie können noch bei uns direkt am Hof sowie an der Elverdisser Str. und in Exter die Malwina selbst pflücken oder kaufen. Aber auch hier brauchen die Erdbeeren gerade ein paar Tage, um richtig gut nachzureifen.

———————————————————-

Donnerstag, 08.06.2023

Seit gestern Nachmittag sind auch unsere beiden Standorte in Sundern (Dorfstraße) und in Exter (Detmolder Str., Höhe Hausnummer 57) zum Selbstpflücken und Verkauf von Erdbeeren geöffnet.

Momentan haben wir folgende frühe Sorten an fast allen Standorten:
Allegro, Glorielle, Rumba und Verdi.

Das heißt, alle 5 Standorte sind nun geöffnet und überall kann man momentan richtig gut selbstpflücken 🙂

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 9-18 Uhr
Samstag + Sonntag 9-16 Uhr

Viel Freude und guten Appetit!

——————————————————————————————————————————————————–

Dienstag, 30.05.2023

Seit ein paar Tagen ist das Erdbeer-Selbstpflückfeld bei uns direkt am Hof (Im Heidsiek 69 – 32052 Herford) geöffnet. Erdbeeren gibt es natürlich auch zu kaufen. Unsere frühe Sorte heißt Glorielle und ist schon super lecker 🙂

Ab jetzt ist unser Hofladen auch täglich geöffnet (Mo-Fr 9-18 Uhr; Sa 9-13 Uhr).

Wann es an den anderen Standorten losgeht, werden wir hier sowie auf Instagram (bergs.hof) veröffentlichen.

——————————————————————————————————————————————————

Dienstag, 09.05.23

Viele sind schon ganz gespannt, wann es endlich losgehen wird mit unseren Erdbeeren. Es freut uns sehr, dass ihr schon in den Startlöchern steht 🙂

Wir gehen davon aus, dass es in ca. 2 Wochen (also Ende Mai) die ersten Erdbeeren geben wird. Wir werden hier sowie auf Instagram und Facebook veröffentlichen, welche Verkaufsstände mit Selbstpflückfeldern wann genau öffnen.

Die anderen Beeren (Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Taybeeren und Heidelbeeren) folgen dann nach und nach.

Wir sind selbst schon in großer Vorfreude auf die Beerensaison, haben gerade aber auch noch eine Menge zu tun, da wir aufgrund des vielen Regens und des späten Frosts erst später als sonst mit dem Ackern beginnen konnten.

———————————————————————————————————————————————————————————

 

Dienstag, 28.02.23

Wir schlachten zeitnah wieder. Wer also Lust auf Bioland-Rindfleisch von unseren Limousin-Rindern hat, kann sich gerne noch in den Mail-Verteiler eintragen lassen, dann schicken wir euch das Bestellformular zu. Schreibt uns einfach über das Kontaktformular auf der Homepage.


Sonntag, 25.12.22

Der Hofladen macht Urlaub.

Wir öffnen wieder mit den normalen Öffnungszeiten ab Donnerstag, 05.01.2023.

———————————————————————————————————————————————————————————————

Samstag, 24.12.2022

Wir bedanken uns von Herzen, dass wir Sie auch in diesen herausfordernden Zeiten zu unseren Kunden zählen konnten und hoffentlich auch im neuen Jahr weiterhin können!

Eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit und viel Gesundheit und Zeit für das neue Jahr 2023 wünscht Ihnen

Familie Flachmeier und das Bergs Hof-Team

——————————————————————————————————————————————————————–

Sonntag, 16.10.2022

Am kommenden Samstag feiern wir ein Herbst-Hoffest bei uns auf dem Hof!
Drückt uns die Daumen, dass das Wetter mitspielt!
Wir freuen uns auf viele Gäste!

 

 

 

 

 

 


Samstag, 01.10.2022

Demnächst geht es los mit der ersten Schlachtung in dieser Saison. Wer also Lust auf Bioland-Rindfleisch von unseren Limousin-Rindern hat, kann sich gerne noch in den Mail-Verteiler eintragen lassen, dann schicken wir euch das Bestellformular zu. Schreibt uns einfach über das Kontaktformular auf der Homepage.


Freitag, 30.09.2022

Seit einigen Wochen bieten wir euch AUS EIGENEM ANBAU an:

KÜRBISSE
ZUCKERMAIS
und sogar WASSERMELONE

Ihr bekommt alles bei uns im Hofladen zu den gewohnten Öffnungszeiten.

————————————————–

Sonntag, 14.08.2022

Der Beerenverkauf geht leider zu Ende…

Dafür haben wir bald schon andere Besonderheiten für euch im Angebot 🙂

———————————————

Montag, 25.07.22  HOFLADEN-URLAUB

Ab heute ist unser Hofladen für 2 Wochen geschlossen. Wir öffnen wieder am Dienstag, den 9.8.22 zu den regulären Öffnungszeiten.

–> DER BEERENVERKAUF VOR DEM HOFLADEN GEHT WEITER!

———————————————–

Sonntag, 24.07.22

Ab heute ist unser Verkaufsstand an der Elverdisser Straße leider geschlossen und in Exter ist heute der letzte Tag zum Erdbeeren pflücken, dort schließen wir ab morgen.

Besuchen Sie uns gerne direkt am Hof.

Bei uns können Sie noch Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren selbst pflücken und kaufen.

Unsere Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 9.00 – 18.00 Uhr

Samstag- Sonntag: 9.00 – 16.00 Uhr

——————————————————-

Donnerstag, 21.07.2022

Die Verkaufsstände mit Erdbeer-Selbstpflückfeldern an der Elverdisser Straße sowie in Exter sind weiterhin geöffnet – hier sind momentan noch viele Erdbeeren zu finden (Sorte Malwina).

Bei uns direkt am Hof können momentan Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren selbst gepflückt und gekauft werden. Erdbeeren können am Hof leider nicht mehr gepflückt werden.

—————————————————

Montag, 04.07.2022

Leider haben wir uns doch dazu entschieden, den Verkaufsstand in Bad Salzuflen (Loheide) komplett zu schließen. Die Malwina-Erdbeeren reifen nicht so schnell nach wie gedacht. Vielen Dank, dass Sie unsere KundInnen waren! Am Hof, an der Elverdisser Straße und in Exter läuft der Verkauf sowie das Selbstpflücken weiter.

———————————————-

Sonntag, 03.07.22

Unser Verkaufsstand mit Selbstpflückfeld in Bad Salzuflen (Loheide) ist wieder geöffnet!

Die Malwina ist nun in vollem Gange. Gepflückt werden kann diese leckere Erdbeersorte:

direkt am Hof, an der Elverdisser Straße, in Exter und in Bad Salzuflen.

Täglich reifen nun neue Früchte nach.

Alle anderen Beeren können bei uns am Hof momentan sehr gut gepflückt werden 🙂

————————————————-

Mittwoch, 29.06.2022

Überall sieht es gerade etwas mau aus auf unseren Erdbeerfeldern.
Unsere frühen und mittelfrühen Sorten gehen zu Ende (außer noch vereinzelt die Sonata) und unsere späte Sorte Malwina zeigt sich langsamer als gedacht (trotz der vielen Sonne und des Regens, der ihr eigentlich den erhofften Schub geben sollte…).
Daher müssen wir leider den Verkaufsstand in Bad Salzuflen (Loheide) wieder für ein paar Tage schließen.
Wir hoffen, dass die Malwina wirklich jetzt in den nächsten Tagen so richtig loslegt. Sie hängt nämlich voll mit Früchten.
Wir entschuldigen uns dafür, dass wir Ihnen momentan nicht das ‚Pflückerlebnis‘ bieten können, das Sie erwarten und gewohnt sind und teilweise nur mit wenigen Erdbeeren vom Feld zurück kommen oder länger suchen müssen. 
Trotzdem können wir daran gerade leider nichts ändern und müssen die Natur machen lassen 🙂
Alle anderen Beeren können weiterhin bei uns direkt am Hof selbst gepflückt werden.
———————————————

Montag, 27.06.2022

Unser Verkaufsstand mit Erdbeer-Selbstpflückfeld in Bad Salzuflen (Loheide) öffnet ab morgen wieder (wie gehabt: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa+So 9-16 Uhr)

———————————————

Sonntag, 26.06.2022

Es können nun bei uns am Hof alle Beeren selbst gepflückt werden!

Die Himbeeren, die roten Stachelbeeren, die roten, schwarzen und weißen Johannisbeeren hängen voll!

Die Blaubeeren legen gerade los blau zu werden. Es können vereinzelt schon welche gepflückt werden, sie reifen aber in den nächsten Tagen so richtig gut nach.

Bei den Erdbeeren sind bei unserer späten Sorte Malwina endlich auch die ersten roten Früchte zu sehen. Ab Ende der Woche können auch größere Mengen gepflückt werden.

 

Samstag, 18.06.2022

Unsere Erdbeer-Selbstpflückfelder sind momentan etwas ‚leergefegt‘, da in den letzten Tagen sehr viele KundInnen zum Pflücken bei uns waren.

Wir freuen uns natürlich sehr üben diesen regen Zulauf und schätzen es sehr, dass Sie uns besuchen kommen und dass Ihnen unsere Erdbeeren so sehr schmecken.

Leider müssen wir aus diesem Grund allerdings das Selbstpflückfeld bei uns am Hof für heute schließen, damit die Erdbeeren ein bisschen Zeit bekommen nachzureifen.

Im Laufe der nächsten Woche können Sie gerne wieder bei uns vorbei schauen.

Der Verkaufsstand in Sundern ist leider ab heute geschlossen, da es dort zu lange dauert, bis unsere späte Sorte Malwina reif ist.

An der Elverdisser Str., in Bad Salzuflen und in Exter können Sie zwar noch pflücken, allerdings ist es auch dort momentan etwas mühsam und man muss eher suchen.

Wir bitten um Ihr Verständnis. In ein paar Tagen können wir Ihnen sicherlich wieder vollere Felder anbieten.

 

27.05.2022

♥  ERDBEEREN ZUM SELBSTPFLÜCKEN ♥

Am letzten Samstag haben wir unser Selbstpflückfeld an der Elverdisser Straße (schräg gegenüber der Grundschule Altensenne) eröffnet!

Seit gestern haben wir unseren Verkaufsstand am Hof geöffnet – Sie können also ab jetzt auch direkt bei uns am Hof Erdbeeren selbst pflücken.

Zudem stehen seit heute auch die Häuschen in Bad Salzuflen (Lohheide) und in Exter (Detmolder Str.) und Sie können dort Erdbeeren kaufen oder selbst pflücken.

Am Samstag geht es dann auch in Sundern/Lippinghausen (Dorfstraße) los.

Viel Freude und guten Appetit! 

 

13.05.2022

♥ Die Erdbeersaison geht bei uns HEUTE los! ♥
Die ersten Erdbeeren wurden heute morgen gepflückt und sind bisher NUR bei uns im Hofladen zu ergattern. Sie schmecken übrigens schon jetzt super lecker!

Selbstpflücken ist – je nach Wetterlage – erst in ca. 1-2 Wochen möglich, denn momentan wäre es noch eher ein Selbst’suchen‘ – das lohnt sich noch nicht. Wir geben aber hier bekannt, wann es auf welchen Feldern soweit ist.

Auf eine erfolgreiche und leckere Saison! Wir freuen uns auf Ihren Besuch 🙂

 

22.12.2021 Weihnachtsbrief

Liebe KundInnen,

das Jahr 2021 neigt sich dem Ende. Wir wollen Ihnen einen kleinen Einblick in das Hofleben von unserem Betrieb über das vergangene Jahr geben.

Das Wichtigste zuerst: Am 10. März wurde unsere Enkelin und potenzielle Hofnachfolgerin (😉) Hannah geboren und sie wird schon langsam an das Hofleben herangeführt. Sie fährt gerne mit ihrem Papa auf dem Trecker, besucht die Oma im Hofladen und beobachtet neugierig alles, was auf dem Hof passiert.

Das Frühjahr war sehr kalt – im Februar gab es sogar Temperaturen bis zu 20 Grad Minus und Schneemengen, die wir in unseren Breitengraden lange nicht mehr gesehen hatten. So dauerte es etwas länger, bis die Vegetation in Schwung kam.

Leider ist durch diesen langanhaltenden Frost ein Großteil unserer Heidelbeerpflanzen erfroren, weshalb wir eine miserable Heidelbeerernte hatten und Ihnen kaum Heidelbeeren zum Selbstpflücken anbieten konnten. Hinzu kam, dass wir durch die langen Trockenzeiten der letzten Jahre die Pflanzen viel wässern mussten. Das Stadtwasser hat jedoch einen hohen PH-Wert und die Heidelbeeren benötigen eher einen niedrigen PH-Wert, sodass auch dadurch das Wachstum der Pflanzen eingeschränkt wurde.

Vor Kurzem haben wir daher neue Sträucher gepflanzt, damit wir im nächsten Sommer wieder eigene Heidelbeeren anbieten können. Zusätzlich nutzen wir ab jetzt für die Bewässerung das aufgefangene Wasser unserer Dachflächen, das einen deutlich niedrigeren PH-Wert aufweist.

Dadurch, dass das Frühjahr im Vergleich zu anderen Jahren eher kalt und dunkel war, sind unsere Erdbeeren erst ca. zwei Wochen später als sonst reif geworden. Durch die wenigen Sonnenstunden waren sie geschmacklich zudem nicht von Beginn an so zuckersüß wie wir und Sie es gewohnt waren. Das wurde aber im Laufe der Saison wieder besser und bei gutem Wetter konnten die Selbstpflücker wie gewohnt leckere Erdbeeren naschen.

Für das kommende Jahr ist die Erdbeersorte Asia wieder geplant und wurde in diesem Sommer gepflanzt. Diese hatten wir vor einigen Jahren schon einmal im Programm und viele Kunden warten aufgrund des besonderen Geschmacks gerade auf diese Sorte.

Trotz leichten Frostschäden war die Stachelbeer- und Johannisbeerernte in diesem Jahr vielversprechend. Die Fläche der roten Stachelbeeren haben wir für nächstes Jahr ebenfalls erweitert, da sie sehr begehrt und nicht so säuerlich sind, wie man es von Stachelbeeren kennt. Sie eignen sich super für Kuchen oder Marmelade – schmecken aber auch so richtig gut!

Auch werden wir im nächsten Jahr mehr schwarze Johannisbeeren anbieten können – es wurde eine neue Sorte gepflanzt, die dickere und süßere Beeren hat.

Daneben haben wir für das kommende Jahr wieder Taybeeren in Planung. Es handelt sich um eine Kreuzung aus Himbeere und Brombeere, die wir auch vor einigen Jahren schon einmal angeboten haben.

Das Getreide konnte durch das feuchte Wetter gut wachsen, sodass wir einen durchschnittlichen bis guten Ertrag erzielen konnten. Nur die Ernte im August gestaltete sich etwas schwierig, da es immer wieder Regen gab.

Unsere Frühkartoffeln sowie Spätkartoffeln waren dieses Jahr vom Ertrag her und qualitätsmäßig gut – bis auf die rotschalige Sorte Laura, die diesmal nicht überzeugen konnte.

Im Frühjahr haben wir unsere neue Kartoffelsortieranlage und das neu gebaute Kartoffelkühlhaus in Betrieb genommen. Durch die Anlage können nun schneller und mit weniger Personalaufwand Kartoffeln eingetütet werden.

Wir haben in diesem Jahr einen ersten Versuch gestartet, Süßkartoffeln anzubauen, um das eigene Sortiment zu erweitern. Zwei verschiedene Sorten wurden getestet, jedoch haben die Rehe die Blätter mehr oder weniger komplett abgefressen, sodass sich die Pflanzen nicht so gut entwickeln konnten. Dennoch sind die geernteten Süßkartoffeln geschmacklich gut angekommen. Die Nachbarskinder durften im Oktober bei der Ernte helfen. Im kommenden Jahr werden wir uns auf die Sorte Erato Orange fokussieren und wollen zusätzlich zum ersten Mal Hokkaido-Kürbisse anbauen.

Bei unserer anderen Hofstelle in Exter sind in diesem Jahr 14 Kälber unserer Limousin-Mutterkuhherde geboren. Alle sind wohlauf bis auf eins, das leider eine Woche nach der Geburt gestorben ist.

Thomas nimmt momentan an einem Bodenpraktiker-Kurs teil, der vom Bioland-Verband angeboten wird und über 1,5 Jahre andauert. Ziel ist es, die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen, um langfristig gute Erträge zu erzielen und den Wetterextremen wie Starkregenereignisse und lange Trockenperioden entgegenzuwirken. Zum Beispiel kann durch Humusaufbau Wasser besser aufgenommen werden und zudem bleibt der Boden länger feucht.

So, das war unser Jahresrückblick 2021 sowie ein kleiner Einblick in das kommende Jahr.

Wir wünschen Ihnen allen eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit mit der Familie und einen guten Start in das neue Jahr 2022. Bleiben Sie gesund!

Ihre Familie Berg-Flachmeier (Anette und Gerd, Thomas und Inga mit Hannah, Anna-Lena, Christina) und das Bergs Hof-Team

—————————————————————————————————————————————————————————————

16.12.2021

Öffnungszeiten Hofladen vor Weihnachten & Ferien

Dienstag, 21.12.           9-13 Uhr und 15-18 Uhr

Mittwoch, 22.12.         9-13 Uhr und 15-18 Uhr

Donnerstag, 23.12.     9-18 Uhr

Weihnachtsferien vom 25.12.21 bis zum 5.1.22

Ab Donnerstag, den 6.1.22 sind wir wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da.

 

04.12.2021 Schlachtung vor Weihnachten

Wenn ihr noch auf der Suche nach super leckerem, Bioland-zertifiziertem Fleisch von glücklichen Rindern für Weihnachten seid, dann ist das eure Chance:

Wir werden nächste Woche ein weiteres Rind unserer Limousin-Mutterkuhherde schlachten – die Fleischverteilung wird vorraussichtlich am 17. und 18. Dezember im Hofladen stattfinden.
Wir können euch u.a. Braten, Rouladen, Tafelspitz, Beinscheibe, Roastbeef, Gulasch oder Hohe und Flache Rippe anbieten.
.
Bitte schreibt uns bei Bedarf eine Email (bergs.hof@gmx.de), dann schicken wir euch unser Bestellformular zu.
.
Wir wünschen euch eine frohe, entschleunigende Adventszeit!
Viele Grüße, Familie Flachmeier und das Bergs Hof-Team

 

02.08.2021 Saisonende & Urlaub Hofladen

Die Beerensaison geht leider nun zu Ende…
Leider hatten wir in diesem Jahr kaum Heidelbeeren, da viele Büsche im Februar verfroren sind..😖


Wir haben uns über jeden gefreut, der in dieser Saison zum Beeren pflücken und/oder kaufen vorbei gekommen ist👋♥️


Im nächsten Jahr gegen Ende Mai wird es wieder mit den Erdbeeren🍓 losgehen, danach folgen Himbeeren, Stachelbeeren, rote, schwarze und weiße Johannisbeeren und hoffentlich auch wieder Heidelbeeren 🤤
Wir freuen uns schon jetzt darauf!


Der 🏠 Hofladen macht nun auch für 2 Wochen Urlaub 👒 und ist ab Dienstag, den 17.8.21 zu den normalen Öffnungszeiten wieder für euch da.

Bis bald, euer Bergs Hof-Team

 

12.06.2021

AB HEUTE haben wir alle Verkaufsstände geöffnet und auch das Selbstpflücken ist überall möglich!

Hier nochmal unsere Standorte:

–> Direkt am Hof (Im Heidsiek 69 in Herford)

–> Herford – Elverdisser Straße (Höhe Grundschule Altensenne)

–> Lippinghausen/Sundern – Dorfstraße

–> Bad Salzuflen – Loheide (an der Querstraße ‚Im Werler Feld‘)

–> Vlotho/Exter – Detmolder Str. (Höhe Hausnummer 73; Steinegge)

Weitere Informationen sowie die Öffnungszeiten findet ihr unter:
Beerenobst –> Beerenverkauf/Selbstpflücken

 

 

08.06.2021

Die Erdbeersaison ist gestartet!!

Bisher könnt ihr Erdbeeren selbst pflücken: Bei uns direkt am Hof und in Bad Salzuflen (Loheide)

Erdbeeren kaufen könnt ihr: Bei uns direkt am Hof, in Bad Salzuflen (Loheide) und an der Elverdisser Str. (Höhe Grundschule Altensenne)

Die Verkaufsstände in Sunder und Exter folgen (je nach Wetterlage) voraussichtlich Ende der Woche.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

 

26.05.2021

Das Wetter spielt uns momentan nicht so ganz in die Karten. Die Erdbeersträucher hängen zwar voll, doch die meisten Beeren sind noch grün. 

Sobald sich in den nächsten Tagen die Sonne wieder mehr zeigt, wird es aber sicherlich ganz schnell gehen.

Wir gehen momentan davon aus, dass die Erdbeeren ab Mitte nächster Woche reif genug sind, um unsere Verkaufsstände öffnen zu können.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr darauf, dass die Saison losgeht und hoffen, dass ihr die paar Tage noch abwarten könnt!

Euer Bergs Hof-Team    

 

 

04.01.2021

Wir hoffen, dass Sie gesund und fröhlich in das neue Jahr gestartet sind!

Ab Donnerstag, 07.01.21 ist unser Hofladen wieder für Sie geöffnet.

Die Öffnungszeiten bleiben so wie im letzten Jahr:

 >> Di und Do 9-13 und 15-18 Uhr

 >> Fr 9-18 Uhr

 >> Sa 9-13 Uhr

 

 

24.12.2020

Wir wünschen Ihnen und Euch ein frohes & besinnliches Weihnachtsfest und viel Gesundheit und Zeit für das Jahr 2021!

Familie Flachmeier mit Oskar und das Bergs Hof-Team

 

03.07.2020

Wir haben an diesem Wochenende etwas Besonderes für Euch geplant:

Der mobile Eisstand von der #KURZ EISBAR in Herford kommt zu uns auf den Hof!!!

100% natürlich wird unser Eis durch hochwertige Zutaten hergestellt. Auf künstliche Aromen, Farbstoffe, Konservierungsmittel oder Geschmacksverstärker verzichten wir. Unsere Eiskreationen entstehen frisch durch handwerkliche Herstellung hier in unserer Eisküche vor Ort

(www.kurz-eisbar.de)

So könnt Ihr euch nach dem Pflücken oder nach dem Einkauf im Hofladen ein bisschen erfrischen 🙂

WANN?

–> HEUTE (Freitag) ca. 12-18 Uhr 

–> MORGEN (Samstag) ca. 10-16 Uhr

Wir hoffen, das Wetter spielt mit und wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

02.07.2020

Jetzt sind zusätzlich auch die ‚restlichen‘ Beeren reif und für Selbstpflücker eröffnet:

– grüne Stachelbeeren

– Himbeeren

– Blaubeeren

>> Schauen Sie gerne vorbei und lassen sich unsere Bioland-Beeren schmecken! Mmhhhhhhm! <<

 

 

24.06.2020

Jetzt kommen – neben den Erdbeeren – immer schneller auch die anderen Beeren zum Selbstpflücken bei uns am Hof und zum Erwerb an unseren Häuschen hinzu:

– schwarze, weiße und rote Johannisbeeren

– rote Stachelbeeren

 

 

 

 

 

24.06.2020

Nebenbei wollen wir kurz unser neues Familienmitglied vorstellen: Oskar lebt seit 2 Monaten bei uns auf dem Hof, fühlt sich in dieser traumhaften, weitläufigen Umgebung sehr wohl und begrüßt alle Kunden ganz herzlich! Wir haben den (noch) kleinen Rabauken alle schon ganz schnell in unser Herz geschlossen 🙂

 

 

 

 

 

 

Oskar im Löwenzahn       … beim Erdbeerfeld       … beim Hüten der Rinder

 

03.06.2020

ES IST WIEDER ERDBEERZEIT!!!

Es gibt verschiedene Sorten Erdbeeren zum Selbstpflücken und natürlich auch zum Kaufen (500g // 1 kg // 2 kg) bei uns direkt am Hof (Im Heidsiek 69), am Häuschen an der Elverdisser Str. (Höhe Grundschule Altensenne), am Häuschen in Bad Salzuflen (Loheide), am Häuschen in Exter (Steinegge – direkt an der Detmolder Str., Höhe Hausnummer 72) und seit letztem Wochenende auch am Häuschen in Lippinghausen/Sundern (Dorfstraße).

Schauen Sie gerne vorbei und lassen sich unsere Bioland-Erdbeeren schmecken! Mmhhhhhhm!

Öffnungszeiten der Verkaufsstände:

Montag-Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag & Sonntag 9 – 16 Uhr

Öffnungszeiten Erdbeerstand am Hof: 

Montag-Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag 9 – 16 Uhr

Sonntag 10-14 Uhr

————————————————————————————————————————

19.03.2020

Unser Hofladen ist auch weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie geöffnet:

 >> Di und Do 9-13 und 15-18 Uhr

 >> Fr 9-18 Uhr

 >> Sa 9-13 Uhr

Wir bekommen wie gewohnt 3 Mal in der Woche frische Ware und bemühen uns, dass Sie bei Lieferengpässen auf andere Produkte zurückgreifen könnt.

Wir möchten verantwortungsvoll und sozial handeln und alles Mögliche tun, um uns alle vor einer Infektion zu schützen. Daher desinfizieren wir alle Türgriffe, Kühlschrankgriffe und den Tresenbereich in regelmäßigen Abständen.

Bleibt alle gesund!
Euer Bergs Hof-Team

 

13.06.19

>> Seit letztem Wochenende sind auch die Verkaufsstände in Sundern (Kreuzung Dorfstraße/Wiesenweg) und in Exter (direkt an der Detmolder Str., in Höhe vom Schomburgsweg) geöffnet. Auch hier gibt es verschiedene Erdbeersorten zum Selbstpflücken! Mhhhhm!

Kommen Sie gerne am Wochenende von 9 – 16 Uhr vorbei oder in der Woche von 9 – 18 Uhr.


 

06.06.19

>> Unser NEUER Verkaufsstand in Bad Salzuflen (Loheide) ist seit heute geöffnet!

>> Hier können die Erdbeeren genau wie in Herford an der Elverdisser Str. (Höhe Grundschule Altensenne) und am Hof (Im Heidsiek 69) auch selbst gepflückt werden!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch 🙂

 

27.05.19

>> Der Verkaufsstand an der Elverdisser Str. (Höhe Grundschule Altensenne) ist geöffnet!

>> Zum Selbstpflücken gibt es schon Erdbeeren bei uns am Hof (Im Heidsiek 69).

Schauen Sie gerne vorbei!

————————————————————————————————————————————————————————————————–

[efb_feed fanpage_url="bergshof" layout="half" image_size="normal" type="group" post_by="others" show_logo="1" show_image="1"

 

show_like_box="0" links_new_tab="1" post_number="10" post_limit="10" cache_unit="1" cache_duration="hours"]

Eigener Gemüsegarten

„Frisches Gemüse aus eigenem Anbau leistet einen wetvollen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge“

Schon letztes Jahr haben wir einen eigenen kleinen Gemüsegarten auf dem Hofgelände angelegt, auf dem wir mit Hilfe von Jakob, einem Arbeitskollegen, von März bis September der eigenen Versorgung ein Stück näher gekommen sind. Neben Kopfsalaten, Radieschen, Möhren, Bohnen und Erbsen haben auch Mangold, Kolrabi und Rote Beete einen Platz in unserem Garten gefunden. Auch Dill, Fenchel und Schnittlauch konnten wir regelmäßig ernten.

Dieses Jahr wollen wir das Projekt „Gesundes Bio-Gemüse aus dem eigenen Garten“ noch vergrößern und haben uns ein Team an jungen, dynamischen und begeisterten Mitgärtnern zusammengestellt, mit denen wir ab Ende März auf einem 4 x 30 m großen Feldabschnitt säen, pflanzen, hacken, gießen und ernten. Dabei beachten wir den Anbau von Mischkulturen und Fruchtfolgen, um die Nährstoffe optimal zu nutzen und Bodenmüdigkeit zu vermeiden.